Living in a Box. Design und Comics

Living in a Box. Design und Comics

24.05.2019 – 20.10.2019

Vitra Schaudepot

Peng! Krach! Bum! Mit der Ausstellung »Living in a Box. Design und Comics« im Vitra Schaudepot präsentiert das Vitra Design Museum seine Sammlung in einem neuen Zusammenhang und taucht in die Welt der Comics ein – immer im Blick die Verbindung zwischen Design und Comics. Legendäre Möbelstücke und Designklassiker sind fester Bestandteil von Comics wie »Die Abenteuer von Tim und Struppi«, »Die Peanuts« oder »Diabolik«; zugleich haben sich auch zahllose Designer von Comics inspirieren lassen und Werke geschaffen, deren Basis die Geschichten von übermenschlichen Kräften, Lichtgeschwindigkeit und messerscharfer Ironie sind.

Eröffnung: 23. Mai 2019, 18:30 Uhr

Mehr

Abbildung:
Angela und Luciana Giussani, Sergio Zaniboni und Saverio Micheloni,
Diabolik (Ausschnitt), 1974
© Astorina srl

 

 

Living in a Box. Design und Comics

Alexandra Daisy Ginsberg: Better Nature

Alexandra Daisy Ginsberg: Better Nature

20.07.2019 – 24.11.2019

Vitra Design Museum Gallery

Die britische Designerin und Künstlerin Alexandra Daisy Ginsberg erforscht anhand von Design unsere Beziehung zu Natur und Technik. In den vergangenen zehn Jahren hat sie Möglichkeiten untersucht, belebte Systeme zu entwerfen, wie sie aus der synthetischen Biologie bekannt sind, und kooperiert dabei jenseits der konventionellen Grenzen der Formgestaltung mit Wissenschaftlern, Ingenieuren, Künstlern, Historikern und Soziologen. So entstanden Projekte wie ihre »Designing for the Sixth Extinction« von 2013. Ginsbergs Ausstellung in der Vitra Design Museum Gallery gibt Einblicke in ihre Versuche, natürliche Systeme zu erzeugen, zu verwandeln und zu verändern und vermittelt einen faszinierenden Blick in die Verbindung aus Design und Biotechnologie, die unsere Zukunft prägen könnte.

Eröffnung: 19. Juli 2019, 18 Uhr

Abbildung:
Alexandra Daisy Ginsberg, »Mobile Bioremediation Unit«, 2013
© Alexandra Daisy Ginsberg

Alexandra Daisy Ginsberg: Better Nature

Objekte der Begierde. Surrealismus und Design 1924 – heute

Objekte der Begierde. Surrealismus und Design 1924 – heute

28.09.2019 – 19.01.2020

Vitra Design Museum

Der Surrealismus war eine der einflussreichsten Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts. In den Werken von Surrealisten wie Salvador Dalí, René Magritte, Meret Oppenheim oder Man Ray finden sich etliche Bezüge zu Designobjekten, und seit den 1930er Jahren beeinflusste auch der Surrealismus das Design – von Möbeln und Interieurs über Mode und Film bis hin zum Grafikdesign. Im Herbst 2019 widmet das Vitra Design Museum dem Dialog zwischen Surrealismus und Design zum ersten Mal eine große Ausstellung. Dabei werden die Werke surrealistischer Künstler Designobjekten der vergangenen 100 Jahre gegenübergestellt, sodass faszinierende Parallelen und Einflüsse sichtbar werden. Mit Werken u.a. von Gae Aulenti, Björk, Achille Castiglioni, Giorgio de Chirico, Le Corbusier, Salvador Dalí, Marcel Duchamp, Ray Eames, Front Design, Friedrich Kiesler, Shiro Kuramata, René Magritte, Carlo Mollino, Isamu Noguchi, Meret Oppenheim, Man Ray, Ettore Sottsass und Jerszy Seymour.

Eröffnung: 27. September 2019, 18 Uhr

Abbildung:
Studio65, Sofa »Marilyn« (Bocca), 1970, (Gufram)
© Vitra Design Museum, Foto: Jürgen HANS, objektfotograf.ch

Objekte der Begierde. Surrealismus und Design 1924 – heute