Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

29.02.2020 – 11.10.2020

Vitra Schaudepot

Die Italienerin Gae Aulenti zählt zu den bedeutendsten Architektinnen und Designerinnen der Nachkriegszeit. Bereits in den 1960er Jahren trug sie mit ihren ikonischen Objekten erheblich zum weltweiten Erfolg Italiens im Produktdesign bei, unter anderem mit der »Locus Solus«-Reihe (1964) oder den Leuchten »Pipistrello« (1965) und »King Sun« (1967). Internationale Anerkennung gewann Aulenti zudem für den Umbau eines ehemaligen Pariser Bahnhofs in ein Museum, das Musée d’Orsay (1980–1986). Außerhalb ihres Heimatlandes ist Aulenti, die mehr als 700 Projekte verwirklichte, jedoch zumeist nur Design- und Architekturkennern ein Begriff. Dem wirkt das Vitra Design Museum mit der Ausstellung »Gae Aulenti. Ein kreatives Universum« entgegen und gibt Einblick in das facettenreiche Schaffen, welches neben Architektur und Objektdesign auch Interieurs, Bühnenbilder und Kostüme sowie Ausstellungsarchitektur umfasst. Im Vitra Schaudepot wird eine Auswahl von rund 35 Objekten aus ihrer gesamten Schaffenszeit gezeigt, diese werden von Fotografien, Skizzen und Zeichnungen sowie einer Dia-Show, Dokumentarfilmen und Interviews begleitet.

Eröffnung: 28. Februar 2020, 18:30 Uhr, Vitra Schaudepot

Weitere Informationen

Abbildung:
Gae Aulenti, Pipistrello, 1965 © Vitra Design Museum, Foto: Andreas Sütterlin

Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

Sea Change: Design Meets the Ocean

Sea Change: Design Meets the Ocean

16.05.2020 – 01.11.2020

Vitra Design Museum Gallery

Unsere Ozeane sind akut gefährdete Ökosysteme – an ihrer Erhaltung und Wiederherstellung arbeiten nicht nur Forscher und Aktivisten, sondern auch immer mehr Designer. Die Designerin Julia Lohmann erforscht mit ihrem »Department of Seaweed« seit 2013 die Materialeigenschaften von Algen. Mit ihrer Arbeit fordert sie dazu auf, traditionelle Designansätze zu überdenken, wenn es um die Lösung aktueller Umweltprobleme geht. Dies wird in einer kollaborativ entwickelten Ausstellung veranschaulicht, die ein internationales Netzwerk von Designern und Meeresforschern einbezieht. »Sea Change« ist Teil einer sich weiterentwickelnden Reihe, die Ende 2019 als »Critical Tide« im Design Museum Helsinki ihren Anfang nahm.

Eröffnung: 15. Mai 2020, 18 Uhr, Vitra Design Museum Gallery

Abbildung:
Julia Lohmann, Oki Naganode, 2015 (Earth Matters Ausstellung im Artipelag, Stockholm, Schweden), Foto: Jean-Baptiste Beranger

Sea Change: Design Meets the Ocean

SANAA. Die Architektur von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa

SANAA. Die Architektur von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa

12.09.2020 – 07.03.2021

Vitra Design Museum

Das 1995 von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa in Tokio gegründete Büro SANAA zählt zu den einflussreichsten Architekturstudios unserer Zeit. Die Bauten von SANAA sind durch Klarheit und Transparenz gekennzeichnet, die Raumbeziehungen im Inneren dieser Bauten von einer in der zeitgenössischen Architektur einzigartigen Radikalität und Komplexität. Hinter der scheinbaren Leichtigkeit der SANAA-Werke verbirgt sich indes eine technische Raffinesse, die durch die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Ingenieuren möglich wird und die Grenzen des bautechnisch Machbaren fast unbemerkt erweitert. Von September 2020 bis März 2021 zeigt das Vitra Design Museum eine umfassende Einzelausstellung über das Werk des experimentierfreudigen Architektenduos und gibt Einblicke in ihre Ideale und Arbeitsmethoden. Neben Modellen, Plänen, Zeichnungen, Möbelstücken und Nachbauten im Maßstab 1:1 umfasst die Ausstellung auch großformatige Fotografien und Filmprojektionen. Die Ausstellung wird von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa kuratiert und gestaltet. 

Eröffnung: 11. September 2020, ab 18 Uhr

Abbildung:
Office of Ryue Nishizawa, Teshima Art Museum, Teshima, Japan, 2004-10; Rei Naito, Matrix, 2010 © Fukutake Foundation, Foto: Noboru Morikawa

SANAA. Die Architektur von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa