Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute

Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute

17.03.2018 – 09.09.2018

Museum

Nachtklubs und Diskotheken sind Epizentren der Popkultur. Seit den 1960er Jahren versammelten sich hier Avantgarden, die gesellschaftliche Normen infrage stellten und andere Ebenen der Wirklichkeit erkundeten. Viele Clubs wurden so zu Gesamtkunstwerken, bei denen Innenarchitektur und Möbeldesign, Druckgrafik und Kunst, Licht und Musik, Mode und Performance auf einzigartige Weise verbanden. Die Ausstellung »Night Fever – Design und Clubkultur 1960 – heute« beleuchtet die Geschichte des Nachtclubs anhand von Beispielen, die von den italienischen Diskotheken im Stile des disegno radicale der 1960er Jahre über Andy Warhols legendäres New Yorker Studio 54 (1977–1980), die Hacienda in Manchester (1982), Philippe Starcks Les Bains Douches in Paris (1978), den Tresor in Berlin (1991–1997) bis hin zu dem von dem deutschen Künstler Carsten Höller für die Fondazione Prada konzipierten Londoner Double Club reichen. Neben Filmen und historischen Aufnahmen, Postern und Mode umfasst die Ausstellung auch eine Reihe von Licht- und Soundinstallationen, die den Besucher auf eine faszinierende Reise führen – in die Welt des Glamour, der Subkultur und der Suche nach der Nacht, die kein Ende hat. 

Eröffnung: 16.03.2018, 18 Uhr

Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute