BEGIN:VCALENDAR METHOD:PUBLISH PRODID:-//design-museum.de//NONSGML iCalcreator 2.6// VERSION:2.0 X-WR-TIMEZONE:Europe/Berlin BEGIN:VEVENT UID:20190723T223559CEST-3137evUjJv@design-museum.de DTSTAMP:20190723T203559Z CATEGORIES:Event DESCRIPTION:Nach Ende der britischen Kolonialherrschaft realisierten sowohl Louis I. Kahn als auch Le Corbusier in den 1950er- bis 1970er-Jahren gro e Bauprojekte in Indien. Le Corbusier plante Chandigarh als neue Hauptsta dt des Bundesstaats Punjab\, Kahn entwarf das Indian Institute of Manageme nt in Ahmedabad. Wie kam es\, dass in einem Land\, das gerade erst seine U nabhängigkeit erlangt hatte\, derart wichtige Bauten durch westliche Arch itekten geplant wurden? In ihrem Vortrag untersucht Ita Heinze-Greenberg\, Professorin für die Architekturgeschichte der Moderne an der ETH Zürich \, das Engagement von Le Corbusier und Louis I. Kahn in Indien aus dem Bli ckwinkel der Konstruktion nationaler Identität.\nEintritt frei\nWeitere I nformationen zur Ausstellung »Balkrishna Doshi. Architektur für den Mens chen« hier DTSTART:20190425T183000 DTEND:20190425T200000 LOCATION:Vitra Schaudepot SUMMARY:Event - Ahmedabad und Chandigarh: Indien zwischen Fremd- und Selbst bestimmung | TALK (DE) END:VEVENT END:VCALENDAR