Vitra Design Museum
Täglich geöffnet von 12 bis 17 Uhr


Die schrittweise Öffnung des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens zeigt sich nun auch auf dem Vitra Campus: Der Campus und das Vitra Design Museum sind wieder täglich von 12 – 17 Uhr für Gäste geöffnet. Dies gilt für die aktuellen Ausstellungen des Vitra Design Museums sowie die Shops im Museum, im Vitra Schaudepot und im VitraHaus. Im Zuge der Wiedereröffnung des Vitra Campus steht die Sicherheit der Besuchenden und Mitarbeitenden weiterhin an oberster Stelle.

Allgemeine Information und Restaurants

In den kommenden Wochen sollen die Aktivitäten und Öffnungszeiten des Vitra Campus in weiteren Stufen wieder in den Normalbetrieb übergehen. Das VitraHaus Café bietet täglich von 12 – 17 Uhr warme Speisen an. Das Depot Deli ist mittwochs bis sonntags, von 10 – 15 Uhr für Besucher geöffnet und bietet eine Variation italienischer Kalt- und Warmspeisen an.

Sobald wir unser Angebot erweitern können, informieren wir Sie über unseren Newsletter.

Im Rahmen einer stufenweisen Wiederaufnahme des Veranstaltungskalenders unter den gegebenen Einschränkungen von Gruppenansammlungen bietet das Vitra Design Museum aktuell folgende Aktivitäten an:

Architekturführungen

Architekturführung auf Deutsch
Freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen
13:30 Uhr, Vitra Design Museum (Gebäude von Frank Gehry)

Samstags, sonntags und an Feiertagen
12:30 Uhr, Vitra Schaudepot

Architekturführung auf Französisch
Am ersten Wochenende im Monat (Samstag und Sonntag)
und an den Französischen Feiertagen:
14. Juli und 15. August 2020
14:30 Uhr, Vitra Schaudepot

Workshops

In den Workshops des Vitra Design Museums lernen die Teilnehmenden den Designprozess von der Idee über den Entwurf bis zum fertigen Produkt kennen. Dabei werden ausgesuchte Themen bearbeitet und Objekte gestaltet, die die Besucher im Anschluss nach Hause mitnehmen können. Eine Übersicht das aktuelle Angebot finden Sie hier.

Events

The Dandy Dinner
Ausstellungsführung und Dinner im Stil von Cecil Beaton 
Samstag, 1. August 2020
18 Uhr, Vitra Design Museum

Weitere Informationen hier


Sicherheitsmaßnahmen

Unter Einbezug aller staatlichen Auflagen und Maßnahmen und in Absprache mit einer ärztlich unterstützten Task Force wurden umfangreiche Sicherheits- und Hygienekonzepte umgesetzt, um den Gästen des Campus und den Mitarbeitenden einen höchstmöglichen Schutz gewähren und dennoch ein optimales Design- und Architekturerlebnis bieten zu können.

Aktive Mithilfe aller Besucher: darunter Maßnahmen wie Hände waschen, social distancing von min. 1,5  Metern, bei grippeähnlichen Symptomen zu Hause bleiben, kein Hände schütteln, bei Husten- und Niesreiz die eigene Armbeuge zu nutzen etc.

Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen und Gebäuden des Vitra Campus sowie bei der Teilnahme an Führungen und Workshops (Masken können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden)

Spuckschutz an allen Rezeptionen, Kassen und in allen Shops des Campus

Signaletik inkl. Bodenmarkierungen und Hinweistafeln

Ausreichende Handdesinfektion wird zur Verfügung gestellt

Verstärkte Reinigung der Waschräume und von oft berührten Oberflächen (Türklinken etc.)

Bargeldloses Zahlen wird bevorzugt (Bargeldzahlung weiterhin möglich)

Die Nutzung der Schließfächer ist z.Z. nicht möglich, auch die Nutzung der Garderoben ist eingeschränkt

Maximale Anzahl von Besuchern in öffentlichen Gebäuden und bei Führungen und Workshops:
   > max. 50 Personen im Vitra Design Museum (Frank Gehry-Gebäude)
   > max. 8 Personen in der Vitra Design Museum Gallery
   > max. 50 Personen im Vitra Schaudepot
   > max. 20 Personen im Shop im VitraHaus
   > max. 19 Personen und 1 Guide bei Führungen
   > max. 10 Personen und 1 Workshopleiter bei Führungen

Alle Hygiene- und Schutzkonzepte, die dazu dienen, Mitarbeitende wie Besuchende vor einer Ansteckung bestmöglich zu schützen, werden laufend evaluiert und aktualisiert. Unsere Mitarbeitenden sind und werden immer wieder geschult, um das Konzept so umzusetzen, damit Ihr Besuch auf dem Campus mit der größtmöglichen Vorsicht aber unter möglichst minimaler Einschränkung des Design- und Architekturerlebnisses ermöglicht werden kann.

© Vitra Design Museum, Foto: Norbert Miguletz