Sammlung

Sammlung


Das Vitra Design Museum wäre ohne seine umfangreiche Sammlung nicht denkbar. Sie ist Grundlage für viele Ausstellungen, Publikationen und Forschungsprojekte. Schwerpunkt der Sammlung sind industrielles Möbeldesign und Leuchten – in diesen Bereichen verfügt das Museum über weltweit bedeutende, in der Museumslandschaft einzigartige Bestände. Ergänzt werden sie um kleinere Bestände an Besteck, Unterhaltungselektronik und Architekturmodellen. Auch die Nachlässe bedeutender Designer wie Charles & Ray Eames, Alexander Girard, Anton Lorenz, George Nelson sowie Verner Panton werden im Vitra Design Museum bewahrt. Die fachgerechte Betreuung der Sammlung erfolgt durch die museumseigene Restaurierungswerkstatt. Ein umfangreiches Dokumenten-Archiv sowie eine Bibliothek ergänzen die Sammlung, die ständig erweitert wird. Das Vitra Design Museum stellt anderen Museen und Ausstellungshäusern regelmäßig Leihgaben zur Verfügung, darunter renommierten Partnern wie dem Centre Georges Pompidou, Paris, und dem Museum of Modern Art, New York.

  • Die umfangreiche Sammlungspublikation 100 Masterpieces aus den Sammlungen des Vitra Design Museums" sowie ein Poster mit 225 Objekten aus der Sammlung finden Sie in unserem Online Shop.

Möbel

Möbel


Die Möbelsammlung des Vitra Design Museums umfasst die wichtigen Epochen, Themen und Protagonisten des industriellen Möbeldesigns. Ihr Kernbestand umfasst ca. 6000 Objekte. Unter den Schwerpunkten sind:

  • Anfänge des modernen Designs im 19. Jahrhundert (u.a. Bugholz, Wiener Sezession, Jugendstil, amerikanische Patentmöbel, Deutscher Werkbund)
  • Klassische Moderne (u.a. Bauhaus, De Stijl)
  • Design der Nachkriegszeit (u.a. Design aus Skandinavien und Italien, amerikanische Designer wie Eames, Nelson, Girard)
  • Tendenzen der 1960er und 1970er Jahre (Radical Design, Kunststoffexperimente, Modulmöbel, neue Bürokonzepte)
  • Tendenzen der Postmoderne (u.a. Memphis, Droog Design)
  • Design der Gegenwart (Critical Design, New Crafts, Computer Aided Design, DIY, Sustainable Design)

Leuchten

Leuchten


Die Leuchtensammlung des Vitra Design Museum umfasst ca. 1000 Objekte. Darunter sind viele Klassiker des 20. Jahrhunderts, etwa die legendäre Leuchte „WG24“ von Wilhelm Wagenfeld (1924) oder Richard Sappers Leuchte „Tizio“ (1972), aber auch seltene Stücke, Prototypen und Unikate. Die Leuchtensammlung dokumentiert den Zusammenhang von technologischer Innovation und ästhetischer Gestaltung sowie die allgemeine Faszination vieler Entwerfer für die psychologischen und philosophischen Aspekte von Licht.

 

Wilhelm Wagenfeld Wagenfeld Leuchte
Gino Sarfatti Sarfatti Leuchte

Weitere Bestände

Weitere Bestände


Über die Ausstellungen der letzten Jahrzehnte hat das Vitra Design Museum einen großen Bestand an hochwertigen Architekturmodellen aufgebaut, die großteils in den museumseigenen Modellwerkstätten gebaut wurden. Unter den Modellen sind Werke von Ludwig Mies van der Rohe, Marcel Breuer, Le Corbusier, Frank Lloyd Wright und anderen. Die Bestände an Unterhaltungselektronik umfassen die Entwürfe von Dieter Rams für die Firma Braun und andere bedeutende Objekte des 20. Jahrhunderts. Eine weitere Spezialsammlung widmet sich dem Thema Besteck.

 

Ettore Sottsass Schreibmaschine Valentine
Dieter Rams Hans Gugelot CD Spieler
George Nelson Besteck für Briddell
Marcel Breuer Architekturmodell