Kazam! Die Möbelexperimente von Charles & Ray Eames

30.09.2017 – 25.02.2018

Schaudepot

Im Laufe ihrer fast vier Jahrzehnte dauernden beruflichen und privaten Partnerschaft entwickelten Charles und Ray Eames mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Eames Office zahlreiche Möbel und Möbelgruppen, die heute als Ikonen des Designs gelten. Dazu gehören die Sperrholzmöbel, die Fiberglasstühle, die Aluminum Group und der legendäre Lounge Chair. Entstanden sind diese Entwürfe in einem oft jahre- oder jahrzehntelangen Entwicklungsprozess, bei dem intensive Forschung und spielerische Experimente Hand in Hand gingen. Materialien und Fertigungsmethoden wurden zunächst sorgfältig erprobt, bevor ein Objekt seine endgültige Form erhielt. Auch in der Produktion wurden die Entwürfe stetig verbessert und weiterentwickelt. Dabei entstanden nicht nur zahlreiche Material- und Formversuche, sondern auch etliche Variationen einzelner Möbelteile sowie die zu ihrer Fertigung erforderlichen Werkzeuge und Instrumente. Seit 1988 befindet sich ein Großteil dieser Experimente und Werkzeuge aus dem Möbelarchiv der Eames‘ im Vitra Design Museum. Eine exemplarische Auswahl wird hier erstmals in einer eigenen Ausstellung gezeigt: Anhand von Schalen, Untergestellen und Werkzeugen lässt sich die Herangehensweise der Eames’ an Designfragen sowie deren Entwurfs- und Entwicklungsprozess ablesen. Experimente und Studien für ein-, zwei- oder dreiteilige Sitzschalen aus Sperrholz, Aluminium oder Fiberglas veranschaulichen die langjährige Suche nach bequemen,  ästhetisch ansprechenden und industriell herstellbaren Stühlen, die Charles und Ray für die unterschiedlichsten Anwendungen einsetzten. Werkzeuge, Modelle und Prototypen von Untergestellen aus Draht oder Aluminium machen deutlich, wie viele Entwicklungsstufen ein Entwurf durchlief, bis er die Serienreife erreichte. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf die Heißpresse zur Verformung von Sperrholz, die das Paar 1941 in seiner Wohnung in Los Angeles baute. Die Fähigkeit der Maschine, Sperrholzplatten in eine dreidimensionale Sitzschale zu verwandeln, beschrieben die Eames mit den Worten: »Ala Kazam! like magic« (Abrakadabra! Es ist wie Magie).

Ray Eames sitting on an experimental lounge chair, 1946 © Eames Office LLC
Underside of the DAX (Dining Height Armchair XBase), 1950/51 © Vitra Design Museum, Photo: Jürgen Hans
Frances Bishop, Robert Jacobsen and Ray Eames working on the mould for »La Chaise«, 1948 © Eames Office LLC
Experimental rod steel bases, 1951 © Vitra Design Museum, Photo: Thomas Dix
Backrest of the DKR (Dining Height K-Wire Shell Rod Steel Base), 1951/52 © Vitra Design Museum, Photo: Jürgen Hans